peter-lepold.de
Nomen est omen
Primus inter pares
Alte Bausätze aus alten TagenREVELL › Schiffe (8)

Die Bausätze sind in alphabetischer Sortierung nach der Bezeichnung des Herstellers aufgelistet.

  

Bismarck
Schlachtschiff Bismarck (Bismarck-Klasse)
#H-350(-3800) aus 1975 (Erste Auflage 1963 #H350-200)
Maßstab 1:570, 131 Teile

Bilder ansehen...

  Clipper Ship Cutty Sark ''The Last of A Proud Era''
Cutty Sark (englischer Tee- und Wollklipper)
#H-319 aus 1975 (Erste Auflage)
Maßstab 1:220, 164 Teile

Bilder ansehen...

  Gneisenau (German Battleship)
Schlachtschiff Gneisenau (Scharnhorst-Klasse)
#H-403(-3800) aus 1975 (Erste Auflage 1968 als #H-402 Scharnhorst)
Maßstab 1:570, 120 Teile

Bilder ansehen...

  Heavy Cruiser Prinz Eugen
Schwerer Kreuzer Prinz Eugen (Admiral Hipper-Klasse)
#H-481 aus 1967 (Erste Auflage)
Maßstab 1:720, 72 Teile

Bilder ansehen...

  Jacques-Yves Cousteau's Calypso
Minensuchboot YMS-Klasse, umgebaut zu Forschungsschiff von Jacques Yves- und Philippe Pierre Cousteau
#5216 aus 1977 (Erste Auflage 1976 #H-575)
Maßstab 1:125, 143 Teile

Bilder ansehen...

  PT-109
Elco Naval Division Patrol Torpedo Boat, Kommandant John F. Kennedy
#H-310 aus 1978 im Schachteldesign der Erstauflage 1963
Maßstab 1:72, 83 Teile

Bilder ansehen...

  Scharnhorst (German Battlecruiser)
Schlachtschiff Scharnhorst (Scharnhorst-Klasse)
#H-402 aus 1968 (Erste Auflage)
Maßstab 1:570, 122 Teile

Bilder ansehen...

  Tirpitz
Schlachtschiff Tirpitz (Bismarck-Klasse)
#H-351-3800 aus 1973 (Erste Auflage 1963 als #H350-200 Bismarck)
Maßstab 1:570, 134 Teile

Bilder ansehen...

     

Dieser Artikel wird in unregelmäßigen Abständen fortgesetzt

Bemerkung(en) am Rande...

Im Jahr 1947 fertigte das US-amerikanische Unternehmen Revell die ersten Kunststoff-Automodelle als Fertigmodelle.
Ab 1951 erweiterte Revell sein Programm mit Bausätzen unter der Bezeichnung "Revell Highway Pioneers" und im Jahr 1953 folgten Bausätze mit der Bezeichnung "Authentic Kit".
Im Laufe der Zeit hat Revell eines der umfangreichsten Sortimente an Bausätzen auf den Markt gebracht, aber nicht alles ist eine Revell-Eigenentwicklung.
Man bediente sich auch immer wieder gerne an Entwicklungen/Gußformen anderer Hersteller wie z.B. Hasegawa, Italaerei/Italeri, Esci usw. um das Sortiment zu erweitern!
Formen (Werkzeuge) z.B. von Frog, Matchbox oder Monogram wurden nicht nur "geliehen" sondern komplett aufgekauft.
Diese "Produkterweiterung" hat bei Revell bis heute Bestand und ist gar nicht so verkehrt, denn des Öfteren werden die Bausätze unter dem Revell-Label günstiger angeboten als vom ursprünglichen Hersteller.

Impressum | Datenschutz | Kontakt

© www.peter-lepold.de