peter-lepold.de
Where big hands made small wonders!
Was nicht passt, wird passend gemacht...
 
MODELLBAU

 

1955 - 1959 Kenworth 900 Series mit Fruehauf Flatbed Trailer und MGR-1A SRBM "Honest John Missile", Maßstab 1:48...

Über den Bausatz selbst muss ich nicht viel sagen (es gibt darüber genügend "Reviews" im Internet), allgemein nur soviel: Im Jahr 1958 erstmals erschienen und zwischendrin zumindest der Kenworth Truck einige mal in verschiedenen Ausführungen aufgelegt.

Der Bausatz ist wie der White PLT 50'er Jahre typisch. Eine mehrteilige Karosserie und sparsam an Details, fehlende Klarsichtteile, hier und da sichtbare Sinkstellen und Auswerfermarkierungen in den Teilen......aber das hindert mich nicht daran das Modell zu bauen...!

 

Wiederauflage aus dem Jahr 2011 mit der Revell Nr. "00027"

 

Ich muss jedoch ehrlich gestehen, dass ich eine ganze Zeit lang das Modell nicht wirklich beachtete, denn der von Revell angegebene Maßstab 1:54 und einige Reviews diesbezüglich schreckten mich wie viele andere Modellbaukollegen etwas ab, um es z.B. zu 1:48'er Flugzeuge zu stellen (für einen anderen Zweck hätte ich das Modell auch nicht genutzt).

Aber vor einiger Zeit warf ein Händler den Bausatz für schlappe 9 Euro raus und dann griff ich doch zu (für das Geld kann man nichts falsch machen).

Schon beim ersten Begutachten der Teile wurde ich bzgl. der Maßstabsangabe stutzig; der von Revell angegebene Maßstab 1:54 kann nicht stimmen.

 

Originalbausatz aus dem Jahr 1958 mit der Revell Nr. "H-1821:169"

 

Beim Originalbausatz aus 1958 sind kurioserweise nirgends Maßstabsangaben zu finden (weder im Bauplan noch auf der Schachtel), bei der aus dem Jahr 2011 stammenden Wiederauflage "Revell Classics" wurde der schräge Maßstab 1:54 angegeben.....stimmt aber nicht!

 

Im Vergleich mit dem White PLT (siehe dazu auch Bilder unten) und auch den beiliegenden Figuren (im White wie beim Kenworth bzw. zu ICM Figuren) passt vom ersten Augenschein alles zum Maßstab 1:48.

Um dennoch sicher zu gehen, wurde "Tante Google" bemüht (man findet so ziemlich alles z.B. über Kenworth Trucks etc.).

 

Der Original Truck misst 7,74 Meter (305 inch), umgerechnet in den Maßstab 1:48 kommen da 16,12 cm heraus.....das Modell des Kenworth ist 16,25 cm lang...! Somit haben wir da schon mal Sicherheit, dass es 1:48 statt 1:54 ist.

Auch anhand der Honest John Missile lässt sich der tatsächliche Maßstab problemlos herausfinden (man muss sich halt etwas mehr Mühe machen und sich nicht blind auf Revellgebrabbel verlassen!).

Es gab im Original zwei Versionen der Rakete; einmal die MGR-1A (M31) mit 8,30 Meter Länge und die MGR-1B (M50) mit 7,92 Meter Länge.

Beim Modell ist nicht vermerkt, um welche Version es sich handelt.....aber nach der Recherche war auch das klar. 

Denn rechne ich die Originalmaße der MGR-1A (8,30 Meter) runter in den Maßstab 1:48, dann komme ich auf 17,29 cm im Modell......und das Modell der Honest John ist 17 cm lang (für eine MGR-1B wäre das Modell 2,11 cm zu lang, demnach kann es sich nur um die MGR-1A handeln)!

Über die fehlenden oder zu vielen Hundertstel lässt es sich streiten....die Nietenzähler werden da bestimmt ihr "Vergnügen" finden.

 

Aber somit steht fest: Der von Revell angegebene Maßstab stimmt nicht. Nicht mal die "Reviewschreiberlinge" hatten es bemerkt bzw. sich etwas Mühe gemacht um es nachzuprüfen; und dabei sind die Recherchen in Nullkommanix erledigt (wenn man mit dem vergleicht, was sie sonst alles prüfen und kritisieren!). 

Bei den meisten Reviews bekommt man den Endruck, Schachtel auf...reingucken...Teile fotografieren und meckern über die Solalaqualität. Aber es hat dabei auch kaum einer bemerkt, dass der Bausatz aus den Kindertagen des Plastikmodellbau der 50'er Jahre stammt, da gab es noch kein Tamiya & Co!

Also liebe Modellbaukollegen: Man kann das Modell problemlos zu 1:48'er Flugzeugen dazupacken.....und mit etwas Aufwand beim Bauen lässt sich daraus ein ganz hübsches Modell herausholen.

Hier nun Baustufenbilder:

 

Das Modell zu bauen machte unheimlich Spaß, man kann sich ziemlich "austoben". Ergänzt bzw. erneuert wurden u.a.:

- komplett neues Auspuffrohr (aus Aluröhrchen) sowie Hitzeschutzblech (aus Senftubenblech)

- Schutzbleche und Schmutzfänger (aus Senftubenblech bzw. Plastiksheet und Kupferdraht)

- Regenrinnen und Zierleisten (aus Plastiksheet)

- sämtliche Griffe neu (aus Kupferdraht)

- Rückspiegelgestänge (aus Kupferdraht)

- Signalhorn und Scheinwerfer aufgebohrt

- Lüftungsklappen (aus Plastiksheet)

- neue Gravuren und Nietenreihen

- Alle Schraubenköpfe an den Felgen (aus Plastikprofil)

- Bremsleitungen zum Auflieger (aus Kupferdraht)

- Innenraum z.B. neues Lenkrad, Sitze verbessert etc.

- usw.

 

Das fertiggestellte Modell. »Zur Galerie Kenworth 900  »Zur Galerie des Dioramas


Contactus

Numerus telephonicus: +497245 / 82770
Telephonulum: Secretum
Inscriptio electronica: peterlepold@online.de


Extrema verba

Cogito, ergo sum

Domicilium

Peter Lepold
Rosenstr. 20
76448 Durmersheim
Baden-Württemberg
Deutschland

Interretialis

www.peter-lepold.de