peter-lepold.de
Nomen est omen
Primus inter pares

Mercedes-Benz 220D ''Strich-Acht'' (W115)...

...Maßstab 1:24, WhiteBox.

Im Jahr 2017 war es endlich soweit...nach vielen Jahren des Wartens wurde ein langersehntes 1:24'er Wunschmodell in die Realität umgesetzt...wenn auch erst mal als DieCast Ausgabe. Hachette brachte den legendären Mercedes-Benz "Strich-Acht" als erster Hersteller im Maßstab 1:24 in der Sammelserie ''Auto Vintage De Luxe Collection'' auf den Markt (vielleicht folgt in naher Zukunft noch der W123 im Maßstab 1:24).
2019 wurde das Hachette ''Strich-Acht'' Modell von WhiteBox vermarktet und ich wusste durch dessen geänderte Farbgebung (von rot auf hellelfenbein) sofort was ich daraus machen werde...denn die von Haus aus gute Lackierung drängte sich regelrecht dazu auf, daraus ein Taxi zu gestalten (''Strich-Acht'' Taxis hatten während meiner Kindheit/Jugend das Strassenbild z.B. in und um Karlsruhe mitgeprägt).
Die Ausgabe von WhiteBox (so wie von Hachette) soll wohl einen 200D(iesel), Serie 0,5 von 1967 bis 1969 darstellen, denn beide Hersteller beziffern das Modell auf das Baujahr 1968 (was auch hinkommt). Ich wandelte es in einen 220D, Serie 1, Baujahr 1969 - 1972 um (leichte Modifikationen notwendig).

Die WhiteBox Ausgabe aus der Schachtel...




Die Arbeiten am Modell...
- Teppichboden und Hutablage beflockt
- Armaturenbrett, Mittelkonsole, Türverkleidungen etc. detailliert und farblich aufgewertet
- Scheibenrahmen und Chromleisten neu verchromt
- Scheibengummis schwarz abgesetzt
- Scheibenwischer verbessert
- Lenkrad und Hupring (eigene Herstellung aus Löt- und Silberdraht)
- Auspuffendrohr (eigene Herstellung aus Aluröhrchen)
- rechter Außenspiegel (eigene Herstellung aus Kunststoffgußast und Plastikprofil)
- Anhängerkupplung (eigene Herstellung aus Kupfer- und Aludraht, Stecknadelkopf und Plastikprofil)
- Nebelschlußleuchte (eigene Herstellung aus rotem Klarsichtmaterial und Plastikprofil)
- Kofferraumgriff erneuert (eigene Herstellung aus Plastikprofil)
- Antennen (eigene Herstellung aus Silberdraht und Plastikprofilen)
- Taxischild mit Dachständer (eigene Herstellung aus Plastikprofil und PC Ausdruck)
- Nummernschilder und ''D'' Schild (eigene Herstellung mittels PC Ausdruck)
- neue Mercedessterne (vorne und hinten) sowie ''220D'' Typenschild (vernickelte Ätzteile aus Russland)

Eine kleine Bildauswahl der o.g. Arbeiten...





Das verbesserte/aufgewertete Modell:



Artikel im Bereich:

Kurzinfo zu den DieCast Modellen

Viele Modellbauer sind der Meinung, dass DieCast Modelle (Fertigmodelle) keine Modelle sind. Das ist völliger Blödsinn; was sollen sie denn sonst sein?!
DieCast haben ebenso ihre Daseinsberechtigung wie Plastikbausätze. Denn gerade im Zeitalter der immer weniger werdenden Neuheiten z.B. im Autobereich sind viele DieCast Modelle eine willkommene Bereicherung in unserem Hobby.
Ich persönlich besorge mir hin und wieder DieCast Modelle, vor allem dann, wenn es diese Modelle weder als Plastikbausatz gibt - oder falls doch - sie unerschwinglich sind. Zudem steht so mancher DieCast den Plastikbausätzen in nichts mehr nach.
Alle hier abgebildeten DieCast Modelle sind von mir zusätzlich erheblich aufgewertet mit weiteren Detaillierungen, Verbesserungen, teilweise neuen Lackierungen, Austausch schlechter Teile, Beflocken von Teppichböden etc. usw.; also nur auspacken und in die Vitrine stellen gibt es bei mir nicht!

Impressum | Datenschutz | Kontakt

© www.peter-lepold.de