peter-lepold.de
Where big hands made small wonders!
Was nicht passt, wird passend gemacht...
 
MODELLBAU

 

Leonardo Da Vinci "Bombarda multipla" (Mehrfachschuss Bombarde)...

...Italeri, Leonardo Da Vinci The Marvellous Machines (Maßstab liegt zwischen 1:87 und 1:92). Modell wurde mit vielen zusätzlichen Details, neuen Teilen etc. gebaut (»zum Baubericht), Figuren von Preiser und Woodland Scenics (alle Figuren wurden farblich neu gestaltet).
Mein Modell stellt die Präsentation der Bombarda multipla im "Museo Nazionale della Scienza e della Tecnologia Leonardo da Vinci" 2012 in Mailand/Italien dar.

 

 

Die Geschichte zur Bombarda Multipla:
Italien im September 1986: Bei Bauarbeiten in der Küstenstadt Livorno stießen die Bauarbeiter in der Nähe das Hafens auf ein tief in den Boden eingelassenes, uraltes und unbekanntes Kellergewölbe. Bei der Erkundung der Gewölbe machte man eine sensationelle Entdeckung.
In den unterirdischen Räumen lagen Unmengen gesägter Balken und Bretter, teilweise montiert, teilweise wahllos durcheinander herumliegend. Weiterhin entdeckte man 20 in Leinen eingewickelte gusseiserne Hinterlader-Kanonen sowie unzählige weitere Kleinteile. Ein eilig hinzugezogener Historiker betrachtete den Fund und erkannte auf den ersten Blick, dass es sich um die sagenumwobene "Bombarda multipla" aus dem "Codex Atlanticus" handelte, welche bis zu diesem Zeitpunkt nur als Entwurf auf dem Papier existierte....und dies auch nur in interpretationsreichen, vagen Zeichnungen von Da Vinci...! Wie die ganzen Bauteile in die Kellergewölbe kamen und wer sie darin versteckte ist bis heute ein Rätsel.
Es dauerte fast 26 Jahre bis die gewaltige und ungewöhnliche "Bombarda mulitpla" der Öffentlichkeit gezeigt werden konnte, da sich die Bergung und Restaurierung durch internationale Fachleute schwieriger als erwartet erwies. Im Laufe der Arbeiten stellte man fest, dass viele der Teile (bis zum heutigen Tag) nicht zugeordnet werden konnten, etliche Segmente mussten neu hergestellt werden (u.a. durch zu morsches Holz) und die meisten brauchbaren Teile mussten zudem einem aufwändigen Konservierungsverfahren unterzogen werden, um sie weiterhin erhalten zu können.
Im Jahre 2012 war es endlich soweit: Zu Leonardo Da Vincis 560. Geburtstag wurde die "Bombarda multipla" der staunenden und begeisterten Weltöffentlichkeit im "Museo Nazionale della Scienza e della Tecnologia Leonardo da Vinci" in Mailand präsentiert und ist bislang neben der Mona Lisa im Pariser Louvre der Anziehungsmagnet Nummer 1 von Leonardo Da Vincis Werken.
Das Ereignis wurde vom Italienischen Fernsehen aufgenommen und neben zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nahmen u.a. der Leiter der Restaurierung Umberto Zanolla, Museumsdirektor Fiorenzo Galli, Mailands Bürgermeister Giuliano Pisapia, Kulturminister Lorenzo Ornaghi, Hauptsponsor Alessandro Rizolli sowie Bischof Don Giovanni Felice (welcher die "Bombarda multipla" weihte) an der Veranstaltung teil...!

P.S.: So könnte es gewesen sein....!         

Contactus

Numerus telephonicus: +497245 / 82770
Telephonulum: Secretum
Inscriptio electronica: peterlepold@online.de


Extrema verba

Cogito, ergo sum

Domicilium

Peter Lepold
Rosenstr. 20
76448 Durmersheim
Baden-Württemberg
Deutschland

Interretialis

www.peter-lepold.de