peter-lepold.de
Nomen est omen
Primus inter pares

Heinkel 178 V1...

Special Hobby, Maßstab 1:72.

Rostock-Marienehe, 27. August 1939.....





Das letzte Bild zeigt die für mich persönlich größten Meilensteine in der Entwicklung des Düsenflugzeugs (Horten H IX, Heinkel 178 und Messerschmitt 262).

Die Heinkel bekam einige zusätzliche Details im Cockpit, das Fahrwerk wurde aus Draht und Aluröhrchen komplett neu aufgebaut. Lackiert wurde die Heinkel in RLM02 mittels Revell Farben (Mischung #45 Helloliv plus ca. 10% Hellgrau #76), Aluminium von Model Master und Alclad sowie einige Abschattierungen.
Am Fiat Modell baute ich Rückspiegel, Scheibenwischer und Innenraumdetails neu. Lackiert in Revell seidenmatt Schwarz #302, die Kanten sowie Details aufgehellt mittels Trockenbemalung mit Revell Mittelgrau #43.



Der kleine Fiat baute sich fast von alleine, es waren kaum Nacharbeiten nötig. Das Modell der Heinkel 178 dagegen benötigte viele Arbeiten, ein typisches "Short-Run Modell".

Artikel im Bereich:

HomeModellbauHandballÜber michImpressumKontaktLinks

www.peter-lepold.de